Mobilversion einschalten
Nicht-Mobilversion einschalten
Zum Inhalt

Inhalt:

Methoden

Auf den folgenden Seiten werden verschiedene Therapiemethoden beschrieben, die ich in meiner täglichen Arbeit einsetze.

Meine langjährigen Erfahrungen und der ganzheitlich geschulte Blickwinkel haben mir gezeigt, dass es nicht ratsam ist, diese Methoden isoliert zu betrachten, sondern, die sich ergänzenden Methoden auf die momentanen Bedürfnisse anzupassen. Das ermöglicht eine hohe Vielseitigkeit und Variations­möglichkeit, die ganz auf die Verlaufs­form des Heilungsprozesses abgestimmt ist.

Osteopathie

Wissen Sie, dass der Ort, an dem Ihr Körper Schmerzen äußert, oftmals nicht der Ort der Ursache ist? Wünschen Sie sich weniger Schmerzen ohne Spritzen und Medikamente? Das schafft in vielen Fällen die Osteopathie als naturheilkundliche Therapieform. Mit Hilfe sanfter Berührungen und gezielten Handgriffen werden Spannungen und Bewegungsblockaden gelöst. Der Körper wird dabei unterstützt, seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

Was ist Osteopathie?

(Foto) OsteopathieZur Osteopathie gehören die Teilbereiche Cranio-Sacrale Therapie, Viszerale Therapie und Parietale Therapie. Genaue anatomische und physiologische Kenntnisse über den menschlichen Körper sind mit der Philosophie der ganzheitlichen Medizin verbunden. Genau darin liegt ihre Stärke. Das Ziel ist nicht nur Schmerz zu reduzieren und Symptome zu lindern, sondern sie betrachtet den Menschen in seiner körperlichen und seelischen Ganzheit. Der Therapeut versucht die Ursache des Schmerzes finden.

Dabei werden die Wechselbeziehungen zwischen Funktion und Struktur, dem knöchernen Skelett und der inneren Organe berücksichtigt. Ich gebe Ihnen ein Beispiel: Eine gestörte Gleitfähigkeit der Niere kann sich in Rückenbeschwerden oder Knieschmerzen äußern. Durch gezielte Berührungen und spezielle Techniken werden Spannungszustände, Blockaden und schmerzhafte Funktionsstörungen gelöst. Schmerzende Muskeln, Sehnen und Gelenke werden entlastet. Ihr Organismus aktiviert seine Selbstheilungskräfte und findet seine Balance wieder - wie ein Mobile, das sich nach einem Windstoß wieder selbst ausbalanciert.

(Foto) Osteopathie

Wie läuft die Behandlung ab?

In der ersten Behandlung verschaffe ich mir mit einem ausführlichen Gespräch und einer sorgsamen Untersuchung einen Eindruck von Ihrem gesamten Körper. Anschließend arbeite ich mit meinen Händen an Ihrem Körper. Sie liegen bequem gekleidet auf der Therapiebank, können entspannen und die unmittelbaren Reaktionen Ihres Körpers wahrnehmen. Vielleicht spüren Sie schon während dessen eine angenehme Schwere, eine Leichtigkeit oder den Wunsch, einen tiefen Atemzug zu nehmen? Dann antwortet Ihr Körper bereits auf den gesetzten Impuls.

Wie lange dauert die Behandlung

Eine Sitzung dauert circa 55 Minuten. Kurz nach der Behandlung kann es sein, dass Sie sich müde fühlen. Gönnen Sie sich nach Möglichkeit etwas Ruhe. Am nächsten Tag können leichte Schmerzen oder Muskelkater auftreten.

Wie viele Behandlungen sind nötig?

Die Anzahl der Behandlungen ist individuell verschieden. Abhängig von Ihrem Beschwerdebild und der Dauer des Geschehens können Sie nach etwa drei bis sechs Behandlungen eine spürbare Verbesserung bemerken.

Zur Übersicht

Fußreflexzonentherapie nach Hanne Marquardt

Ist es nicht interessant, dass Leonardo da Vinci den menschlichen Fuß eine meisterhafte Konstruktion und ein Kunstwerk nannte? Der menschliche Organismus wird an den Füßen in feinen Reflexzonen repräsentiert. Als Therapeutin stimuliere ich diese durch sanften Druck. Die Fußreflexzonentherapie kann bei nahezu allen akuten und chronischen Beschwerden eingesetzt werden. Sie lindert vielfältige Symptome, unterstützt die Entspannungsfähigkeit und reaktiviert Lebenskräfte. So verstärkt sich Ihr Gefühl "im Leben zu stehen" und "festen Boden unter den Füßen zu haben".

(Foto) Fußreflexzonentherapie Was ist Fußreflexzonentherapie?

Die Fußreflexzonentherapie entwickelte sich in vielen Jahren aus altem Volkswissen zu einer exakt ausgearbeiteten Therapie. Die Formenähnlichkeit zwischen dem Fuß und dem sitzenden Mensch dient als Schlüssel und Arbeitsgrundlage. Bei der bekannten Ohrakupunktur findet sich ein ähnliches Prinzip.

Gesundheitliche Probleme aller Art machen sich nicht nur am Körper direkt, sondern auch indirekt an den Fußreflexzonen bemerkbar. Sie sind durch lokalen Schmerz, Gewebeaufquellungen oder -veränderungen spürbar. Bei der Behandlung achte ich auf die aktuellen Symptome und auf den Hintergrund, vor dem sie sich entwickelt haben.

(Foto) Behandlungsbeispiel FußreflexzonentherapieDenn zu jedem akuten oder chronischen Symptom gehören eine oder mehrere darunter liegende Funktions- oder Organstörungen – ähnlich wie beim Bild eines Eisbergs: Die Spitze des Eisbergs ist das Symptom, der größere Anteil unter Wasser das Hinter­grund­geschehen. So ist bildhaft erkennbar, dass auch bei der Fuß­reflex­zonen­therapie der Mensch im Ganzen erfasst wird.

Wie läuft die Behandlung ab?

Nach einer genauen individuellen Befundaufnahme der belasteten Zonen behandle ich in etwa 6 bis 10 Sitzungen diese Bereiche mit einer gezielten Grifftechnik. Vermutlich erleben Sie nach den Behandlungen körperliche oder seelische Reaktionen. Sie sind erwünschte, erwartete, positive Antworten Ihres Organismus auf den gesetzten Heilreiz und ein Zeichen, dass der Regulationsprozess in Gang kommt.

Mehr Informationen finden Sie hier: www.fussreflex.de

Zur Übersicht

Physiotherapie

Die klassische Physiotherapie ist eine manuelle Behandlungsform und eine sinnvolle Ergänzung zur medikamentösen oder operativen Therapie. Sie umfasst verschiedene Verfahren der Bewegungstherapie sowie diverse physikalische Maßnahmen. Dabei werden aktive und passive Bewegungen des Körpers unterstützt, um schmerzhafte Bewegungseinschränkungen zu lindern. Damit wird vorbeugend eine Verschlechterung verhindert.

(Foto) Physiotherapie

Die Physiotherapie bildet die Grund­lage meiner Arbeit.

Aus 25-jähriger Berufspraxis weiß ich, dass sich durch Physiotherapie sehr viele körperliche Beschwerden verbessern lassen. Häufig liegen ihnen Muskelverkürzungen, Fehlhaltungen und Bewegungseinschränkungen zu Grunde, die gezielt behandelt werden können. Somit werden die ärztlichen Maßnahmen sinnvoll ergänzt.

Was biete ich an?

(Foto) Physiotherapie

  • Allgemeine Krankengymnastik bei allen orthopädischen Erkrankungen, nach Operationen oder chirurgischen Eingriffen, neurologischen, internistischen oder gynäkologischen Problemen
  • Wärmeanwendungen
  • Manuelle Therapien
  • Massagen und Bindegewebsmassagen
  • ausführliche Beratung in der Vorbereitung auf eine Operation

Wie läuft die Behandlung ab?

Am Anfang meiner Therapie erhebe ich einen ausführlichen Befund. Bitte bringen Sie Ihre ärztliche Verordnung und relevante Unterlagen mit. Nach Möglichkeit zeige ich Ihnen einfache, aber wirksame Übungen, mit denen Sie zu Hause Ihren Körper bei der Regeneration unterstützen können.

Zur Übersicht

Trauerbegleitung

Einschneidende Erlebnisse wie der Tod eines Menschen, ein Arbeitsplatzverlust oder eine Trennung von Partnern oder Kindern bedeuten Krisen, die das Leben in einer ungeahnten Intensität erschüttern. Trauer ist eine gesunde, normale Reaktion auf diesen Verlust. Ich biete eine Begleitung dieses Prozesses durch eine Kombination von Gesprächs- und Körpertherapie an.

Was passiert in Phasen der Trauer?

(Foto) Trauerbegleitung

Jeder Mensch reagiert individuell in der Heftigkeit und Dauer seiner Trauer. Sie ist ein Prozess, in dem er sich an seine neue Lebenssituation anpassen muss. Aufkommende Gefühle wie Angst, Zorn, Wut oder Verzweiflung können sehr intensiv sein. Meist kommen körperliche Beschwerden wie Schlaflosigkeit, Appetitmangel oder Ruhelosigkeit hinzu.

Im Prozess des Trauerns können Betroffene sich sprachlos oder haltlos erleben, das eigene Leben scheint einsam, sinnlos, leer. Verlassenheits- und Schuldgefühle tauchen auf. Trauernde sind oft so verändert, dass sich ihr Bedürfnis nach Nähe oder Distanz zu vertrauten Menschen ändert. Das verunsichert sie selbst und überfordert Freunde und Angehörige. Diese können ihnen vielleicht nicht die Unterstützung bieten, die Sie bräuchten.

Was biete ich an?

Ich begleite Sie durch Einzelgespräche und Körperarbeit.

Einzelgespräche helfen,

  • die Wirklichkeit des Verlustes zu begreifen,
  • sich den Gefühlen besser zuzuwenden und dem inneren Chaos eine neue Ordnung zu geben,
  • den Ängsten vor dem Neuen, dem Alleinsein, der Einsamkeit besser zu begegnen,
  • neue Chancen der Veränderung zu sehen, um Entwicklung und Wachstum zu begegnen,
  • dem Verlorenen einen neuen Platz im Leben zu geben – ihn im besten Fall als einen inneren Begleiter zu erleben.

Körperarbeit hilft,

  • Symptome zu reduzieren
  • körperliche Sicherheit und Ordnung wieder herzustellen
  • sich wieder spüren können
  • sich wieder zu erden

Alles zusammen bietet eine gute Voraussetzung, um sich selbst im Trauerprozess gefestigter zu erleben.

Zur Übersicht